Aufbewahrung & Präsentation

Cyanotypien sind eine der stabilsten fotografischen Methoden – wenn die Bilder korrekt behandelt werden. Noch heute sind in Museen einige der ersten Werke erhalten.

Ein Problem heutzutage ist, dass viele Papiere gepuffert werden, um die Alterung zu verlangsamen. Aber gerade diese Pufferung schadet Cyanotypien. Bei der Auswahl der möglichen Papiere beachte ich dies, aber es muss natürlich auch bei der Auswahl der Materialien für die Aufbewahrung und/oder Präsentation beachtet werden. So sollte als Passepartoutmaterial unbedingt nur ungepufferter Karton verwendet werden

Ist eine Präsentation in sehr heller Umgebung mit hohem UV-Anteil vorgesehen (z.B. Zimmer mit starker Sonneneinstrahlung), so ist eine Spezialverglasung günstig, da die Standardgläser von Bilderrahmen nur einen geringen Anteil an UV-A Strahlung blockieren.

Hell-/Dunkeleffekt

Anfangs können die Bilder einen merklichen Hell-/Dunkeleffekt zeigen: bei stärkerer Beleuchtung (tagsüber) werden die Bilder etwas heller und im Dunklen wieder dunkler. Dieser Effekt verringert sich mit der Zeit und ist nach einer Anfangsphase vollständig reversibel und kaum wahrnehmbar.

      FortbewegungLebenslinieIm ersten Jahr…BögenQualleWald am Col Verte I